Banner_Internet_Standard_SuperBanner_728x90_white.jpeg

Bad Boys kommen nach Leipzig und Dortmund

Mit 3:1 Punkten ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft in die EHF EURO 2018 gestartet. Noch während der Vorrunde in Zagreb gibt es mit der Aussicht auf die nächsten Heimspiele der Bad Boys für die Fans in Deutschland weitere gute Nachrichten: Am Mittwoch, 4. April, in der ARENA Leipzig und am Samstag, 7. April, um 14.30 Uhr in der Dortmunder Westfalenhalle trifft das Team von Bundestrainer Christian Prokop auf Serbien. Die beiden Länderspiele gegen den EM-Zweiten von 2012 sind bereits Teil der Vorbereitung auf die in Deutschland und Dänemark stattfindende WM 2019.

„Wir spüren aktuell in Zagreb eine großartige Unterstützung unserer Fans”, sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. „In Leipzig und Dortmund werden diese in noch größerer Zahl die Möglichkeit haben, die Bad Boys anzufeuern. Wir freuen uns sehr auf dieses reizvolle Doppel-Länderspiel gegen Serbien.”

Der Vorverkauf für beide Partien beginnt am morgigen Mittwoch - Karten sind ab Mittwoch, 12 Uhr, über dhb.de/tickets sowie über die Hotline 01806/997723 (0,20 Euro/Anruf inklusive MwSt. aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,60 Euro/Anruf inklusive Mehrwertsteuer aus dem deutschen Mobilfunknetz) und an allen Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Im März 2016 meldeten sich die Bad Boys nach dem sensationellen EM-Triumph in der mit 7035 Zuschauern ausverkauften ARENA Leipzig mit einem 32:17-Erfolg gegen Katar zurück. Die Heimstatt des Bundesligisten SC DHfK war bei der Frauen-WM 2017 auch Schauplatz der Vorrunde sowie einiger Achtel- und Viertelfinalspiele. Bundestrainer Christian Prokop kennte die ARENA Leipzig als ehemaliger Leipziger Trainer bestens, und die Nationalspieler Philipp Weber, Maximilian Janke, Bastian Roscheck und Niclas Pieczkowski können auf ein besonderes Heimspiel hoffen.

„Wir freuen uns riesig, dass es 2018 wieder ein Länderspiel in Leipzig gibt und der Sportkalender der Stadt um ein weiteres Highlight reicher wird”, sagt Karsten Günther, Geschäftsführer des SC DHfK Leipzig. „Gemeinsam mit den Bad Boys wollen wir die ARENA Leipzig am 4. April zu einem Hexenkessel verwandeln. Dass aktuell zahlreiche Leipziger für unser Nationalteam auflaufen, macht uns wahnsinnig stolz und dieses Länderspiel zu einem ganz besonderen.”

Die Dortmunder Westfalenhalle zählt zu den Kultstätten des deutschen Handballs: Hier fanden zahlreiche Weltmeisterschaften statt, zuletzt 2007 Hauptrundenspiele des DHB-Teams vor jeweils 12.000 Zuschauern gegen Tunesien, Frankreich und Island auf dem Weg zum WM-Titel. Der VfL Gummersbach wurde hier in einer Ära zwischen 1967 und 1983 zum seinerzeit erfolgreichsten Handballverein der Welt und schrieb mit Europapokal-Triumphen Sportgeschichte. Am 11. November 2005 traten die deutsche Männer- und Frauen-Nationalmannschaft in einer Doppelbegegnung gegen Slowenien an - eine Premiere in der Geschichte des deutschen Handballs. Das jüngste Gastspiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft datiert vom 3. Januar 2014. Im Folgejahr empfing der VfL Gummersbach noch einmal den THW Kiel in Dortmund. Anlass: die 50. Saison der Handball-Bundesliga.

Das Länderspiel-Programm 2018 konkretisiert sich damit weiter: Nach den Vergleichen mit Serbien folgt vom 7. bis zum 18. Juni eine Japan-Reise mit zwei Spielen gegen das Team des früheren Bundestrainers Dagur Sigurdsson.

(PM DHB)


Handball-Verband Brandenburg e.V. | Heinrich Mann Allee 103 | 14473 Potsdam

Telefon: +49 (0331) 8 71 69 48 | Telefax: +49 (0331) 8 71 69 61

info[at]hvbrandenburg.de



Impressum