01_2017-WM-super_leaderboard_970_90.jpeg

Bundestrainer Groener nominiert erstes Aufgebot

66 gemeinsame Stunden zum ersten Kennenlernen: Mit einem Kurzlehrgang von Sonntagabend, 11. Februar, bis Mittwochmittag, 14. Februar, macht sich die Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes unter neuer sportlicher Leitung auf ihren Weg. Bundestrainer Henk Groener hat für die Maßnahme im SportCentrum Kamen-Kaiserau 22 Spielerinnen nominiert. „Wir freuen uns auf diese erste gemeinsame Etappe und sind neugierig darauf, die Spielerinnen in der Nationalmannschaft zu erleben”, sagt Groener, der seine Arbeit mit Co-Trainerin Heike Horstmann und Torwarttrainerin Debbie Klijn aufnimmt.

In Kamen-Kaiserau soll die Basis für die nächsten Qualifikationsspiele zur EHF EURO 2018 gelegt werden. Voraussichtlich am 21. März, 19 Uhr, in der SCHARRena Stuttgart und am 24. März im Polideportivo Jose A. GASCA in San Sebastián treffen die deutschen Handballerinnen auf Spanien, das die Gruppe 6 nach Siegen gegen Litauen und die Türkei mit 4:0 Punkten anführt. Deutschland folgt mit 3:1 Punkten auf Rang zwei. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich für die Europameisterschaft, die im Dezember in Frankreich stattfinden wird.

„Wir haben eine zum Großteil neue Mannschaft, deshalb werden wir viel über taktische Elemente sprechen”, sagt Groener. „Wir wollen unser Spiel vor allem auf der Abwehr aufbauen und das Umschaltspiel verbessern, um mehr leichte Tore im Gegenstoß zu erzielen.”

Der Lehrgang in Kamen-Kaiserau ist eine in Absprache mit der Handball Bundesliga Frauen geschaffene zusätzliche Möglichkeit außerhalb des internationalen Programms. Daher kann die beim französischen Champions-League-Starter Metz HB beschäftigte Xenia Smits noch nicht teilnehmen. Verletzt steht zudem unter anderem Kim Naidzinavicius nicht zur Verfügung.

Das Aufgebot für den Lehrgang in Kamen-Kaiserau
Tor: Dinah Eckerle (Thüringer HC), Madita Kohorst (VfL Oldenburg), Isabell Roch (TuS Metzingen)
Rechtsaußen: Marlene Zapf (TuS Metzingen), Amelie Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen), Stella Kramer (Borussia Dortmund), Maike Schirmer (Buxtehuder SV)
Linksaußen: Franziska Müller (HSG Blomberg-Lippe), Lone Fischer (Buxtehuder SV), Ina Großmann (TuS Metzingen), Angie Geschke (VfL Oldenburg)
Rückraum rechts: Alicia Stolle (HSG Blomberg-Lippe), Maren Weigel (TuS Metzingen)
Rückraum Mitte: Alina Grijseels (Borussia Dortmund), Anna Loerper (TuS Metzingen)
Rückraum links: Emily Bölk (Buxtehuder SV), Shenia Minevskaja (TuS Metzingen), Saskia Lang (Thüringer HC)
Kreis: Julia Behnke (TuS Metzingen), Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim), Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim), Meike Schmelzer (Thüringer HC)


Handball-Verband Brandenburg e.V. | Heinrich Mann Allee 103 | 14473 Potsdam

Telefon: +49 (0331) 8 71 69 48 | Telefax: +49 (0331) 8 71 69 61

info[at]hvbrandenburg.de



Impressum